novità e cose curiose

Das sardische Rezept aus der Gallura

Die Rezepte aus Nord- Sardinien sind fantasievolle Meisterwerke . Zahlreiche und vielfältige Rezepte, die aus der bäuerlichen Tradition des Inlandes stammen, in denen die Hauptprodukte Öl und Weizen sind. Besonders in der Gegend der Gallura, wird Zucker und Honig in süßen und salzigen Speisen verwendet.
 
Typisch sind die Schweinefüße ohne Knochen und der Zucker mit dem man die Gelatine zubereitet, oder die Ravioli di Puligioni mit Käse und Zimtzucker bestreut. Das Focaccia Brot mit Grieben, Rosinen und Zucker.
Auch ein typisches Rezept der Gallura ist Li Pan' a Fitti, mit Brühe und selbstgemachtes Öl, Petersilie, Käse(sardischer Pecorino) und Zimt. In der Pilzsaison sind die Gerichte mit Steinpilzen und Pfifferlingen angereichert.
 
In den sardischen Rezepten dürfen Gebäck nicht fehlen. Da sind z.B. die Cucciuleddi, gefüllt mit Honig, Paniermehl, Nelke, Nüsse, Mandeln, Orangenschale, Zimt und Pfeffer. Die Acciuleddi, mit Honig und Orangenschale in Öl frittiert. Oder die Li Siadi, ähnlich zubereitet wie die bekannten Seadas, doch mit Zugabe von Petersilie.
Die weit verbreitete kulinarische Kultur, bewahrt die sardischen Rezepte auf dauer auf.

Drucken